Samstag, 22. März 2014

Giotto-Kirsch-Torte

Hej!

Passend zum Frühlingsanfang kommt hier eine fluffig-leichte Torte, die mit ihrem Nussboden, vielen Kirschen und Knusper-Schoko-Kugeln bestimmt auf jeder Kaffeetafel ein gern gesehener Gast ist. 
Ich habe hier dunkle Giotto-Kugeln verwendet, die zum einen für die Sahne zerdrückt und untergerührt wurden und zum anderen Teil als Deko dienen, aber wie sooft beim Backen - hier sind der Fantasie und Experimentierlaune keine Grenzen gesetzt... Rocher, helle Giotto, Schokoraspeln oder Schoko-Pralinen... macht euch die (Back)Welt, wie sie euch gefällt! :)

Viel Spaß beim Backen und Genießen!





Für den Teig:

150 g   Margarine
150 g   Zucker
1 Pck.  Vanillezucker
4          Eier
200 g  gemahlene Nüsse z.B. Mandeln oder Haselnusskerne 
            (auch möglich: 100 g Mehl +  100 g gemahlene Nüsse)
1 TL    Backpulver

Für die Füllung:

1        Glas Sauerkirschen
1/4 l  Sauerkirschsaft aus dem Glas
30 g  Speisestärke
20 g  Zucker

Für den Belag:

26       Schoko-Nuss-Kugeln 
400 g Sahne
evt. etwas Sahnesteif


1. Den Backofen vorheizen: Ober-/Unterhitze etwa 180°C (Heißluft etwa 160°C).

2. Für den Teig Margarine mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren und nach und nach die Eier unterrühren. Die gemahlenen Nüsse mit dem Backpulver mischen und ebenfalls kurz unterrühren.

3. Den Teig in eine Springform (mit Backpapier ausgelegt) füllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen etwa 30 Minuten backen.

4. Den fertigen Tortenboden aus der Form lösen und auskühlen lassen.

5. Für die Füllung Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen, den Saft dabei auffangen und 250 ml davon aufheben (evt. mit Wasser ergänzen). Speisestärke mit 3 EL von dem Saft anrühren. Den restlichen Saft mit Zucker verrühren und in einem Topf erwärmen.  Die angerührte Speisestärke in den Saft rühren und unter Rühren kurz aufkochen lassen. Kirschen hinzugeben, unterrühren und abkühlen lassen.

6. Die abgekühlte Kirschmasse auf dem Tortenboden verstreichen. 

7. Einige Schoko-Kugeln zur späteren Deko beiseitelegen, die restlichen Kugeln in einer Schüssel zerdrücken. Sahne (evt. mit Sahnesteif) steif schlagen und unter die Schoko-Masse heben. 

8. Die Schoko-Sahne nun auf die Kirschen streichen und nach Belieben mit den übrigen Kugeln dekorieren. Bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen.



















Montag, 3. März 2014

Apfeltaschen

Hej!

Der Frühling kommt.. Und mit ihm diese fruchtigen Apfeltaschen!

Zugegeben, die Zubereitung ist etwas aufwendiger (und meine ersten Versuche waren optisch noch nicht so der Hit), aber mit ein wenig Übung und etwas Geduld, werden sie nicht nur richtig lecker, sondern sehen auch ganz ansehnlich aus. :)





Für die Füllung:

500 g   Äpfel
50 g     Rosinen
40 g     Zucker
20 g     Margarine

Für den Quark-Öl-Teig:

300 g   Weizenmehl
4 TL     Backpulver
125 g    Magerquark
100 ml Milch
75 ml   Öl
80 g     Zucker
1 Pck.   Vanillezucker

etwas Milch zum Bestreichen
Puderzucker 



1. Für die Füllung die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden. Zusammen mit Rosinen, Zucker und Margarine in einem Topf unter Rühren ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten. Erkalten lassen.

2. Backofen auf 180°C vorheizen.

3. Für den Teig Mehl mit Backpulver mischen. Quark, Milch, Öl, Zucker und Vanillezucker hinzufügen und alles verkneten. Nicht zu lange kneten, da der Teig sonst klebt.

4. Auf der bemehlten Arbeitsfläche den Teig ausrollen und ca. 14 runde Teigplatten (ca. 12 cm Durchmesser) ausstechen (z.B. mit einer kleinen Schale).

5. Jeweils auf eine Seite der Teigplatten etwas Füllung verteilen. Dabei immer einen kleinen Rand frei lassen. Die freie Teighälfte über die Füllung legen und die Ränder gut andrücken. 

6. Die Apfeltaschen mit Milch bestreichen und auf mittlerer Leiste etwa 20 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.